Parameter anlegen

Nachfolgend eine kurze Erklärung der einzelnen Felder die beim Anlegen des Parameters eingetragen werden können.

Um einen Parameter anzulegen, folgen Sie diesem Pfad: Navigationsleiste Einstellungen Parameter verwalten Parameter anlegen

Parameter benennen und zuordnen:

  1. Name: Der Name des Parameters ist wichtig für die Auswahl des Parameters, erscheint beim Eintragen der Werte und am Ende auch im Bericht. Zusätzlich können Sie die Farbe der Bezeichnung festlegen, um so z.B. eine bessere Übersicht in der Parameterliste zu haben.
  2. Abkürzung: Die Parameterabkürzung ist eine Kurzbezeichnung für den Parameter, die z.B. beim Erstellen von Parameterformeln verwendet wird. Die Abkürzung muss eindeutig sein und darf keine Leerzeichen oder Sonderzeichen enthalten.
  3. Einheit: Die Einheit des Parameters erscheint beim Eintragen der Werte und im Bericht.
  4. Parametergruppe: Über das Auswahlfeld entscheiden Sie, zu welcher Parametergruppe der Parameter gehört. Jeder Parameter muss einer Parametergruppe zugeordnet werden (siehe Anleitung: Parametergruppierung).
  5. Dokumente: Für jeden Parameter können bestimmte Dokumente aus der Dokumentenverwaltung (z.B. SOPs) hinterlegt werden.
  6. Prüfmittel: Für jeden Parameter können bestimmte Prüfmittel aus der Prüfmittelverwaltung hinterlegt werden. Der Status des Prüfmittels (freigegeben, gesperrt,...) ist direkt bei den zugehörigen Parametern in der Maske "Probe anlegen / bearbeiten" z.B. als sichtbar.
  • Weitere Stammdaten: Je nach Labordatenbank-Konfiguration gibt es noch weitere Stammdatenfelder die ausgefüllt werden können (z.B. SOP, Norm, akkreditiert,...).


  • Parameter einstellen und spezifizieren


    1. Formel: Für jeden Parameter können Formeln hinterlegt werden (siehe Anleitung: Formeln bei Parametern hinterlegen).
    2. Spalten, Datentyp, Kammastellen: Wenn es zu einem Parameter mehr als einen Wert gibt, so können Sie mit dem Knopf Spalte hinzufügen weitere Spalten anlegen. In der folgenden Abbildung sehen wir einen Parameter mit vier Spalten wobei Datentyp und Kammastellen angepasst wurden (die Formel für den Mittelwert steht darüber). Mehr Infos dazu finden Sie unter: Parameter Datentypen, Formeln bei Parametern hinterlegen
    3. Bericht: Hierbei kann entschieden werden, ob dieser Parameter im Bericht aufgezeigt werden soll.
    4. Keine Abrechnung: Wenn ein Parameter nicht verrechnet werden soll, klicken Sie auf das Kästchen.
    5. Achtung: Parameter ohne Preis und ohne Haken bekommen eine Fehlermeldung bei Preis vorschlagen
    6. Kundenzone: Falls der Parameter in der Kundenzone auftauchen soll, dann hier einen Haken setzen. In der Berichtstabelle kann eingestellt werden, ob alle Ergebnisse angezeigt werden sollen.
    7. Messwiederholungen: Falls Wiederholungen der Messwerte in diesem Parameter zugelassen werden sollen, dann hier einen Haken setzen. Die Einstellung Messwiederholungen muss erst in den Systemeinstellungen aktiviert werden, sonst wird dieser nicht angezeigt.



    Beispiel: pH-Wert Messung

    Es ist zum Beispiel möglich, automatisch einen Mittelwert von drei Werten anzeigen zu lassen.


    Letzte Änderung: 18.05.2024

    Allgemeines

    Einführungsphase

    Mitarbeiter

    Aufträge

    Proben

    Probenvorlage

    Berichte

    Berichtstabellen Editor

    Kunden

    Kundenzone (optional)

    Anlagen

    Angebote

    Rechnungen

    Parameter

    Rechnen mit Parametern

    Schnittstellen

    Webservice

    Transformationscode

    Prüfpläne / Grenzwerte / Spezifikationen

    Dokumentenlenkung

    Prüfmittel

    Material

    Mitarbeiterschulungen

    8D-Report

    Sonstiges

    PDF-Vorlagen

    Fragen und Antworten

    Lieferantenbewertung

    Dateiverwaltung

    Auswertungen

    Prozesse